Traffic-Wave-Portal-Werbung

Dienstag, 31. Dezember 2013

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht DocGoy


Montag, 30. Dezember 2013

Das 1. Webinar im neuen Jahr zum 1. Launch 2014



Gusborn, den 30.12.2013

Moin!
Ich möchte Sie an das Webinar übermorgen Abend um 19:00 Uhr erinnern: http://goto.twitt-erfolg.de/Partner-Webinar-SMM

Bis dann, liebe Grüße und viel Spaß und Erfolg
DocGoy

PS: Melden Sie sich dazu am besten schon vorher auch schon zum Partnerprogramm an: http://ht.ly/rt9ch

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmeldung bei Edudip:
http://goto.twitt-erfolg.de/Partner-Webinar-SMM

Was ist ein Launch?

Webinar-Teil 1: Allgemeines zu Launches
Webinar Teil 2: Spezielles zum SocialMediaMaster-Launch

Am 1.1.2014 startet die neue Schulung von Jens "Sir" Hübner und Dr. Reinhard Goy - DocGoy.

“SocialMediaMaster” ist eine Video-Schulung mit optionalen Webinaren bzw. Done4You-Service.

Angesprochen sind vor allem Selbständige und Freiberufler wie z.B. Coaches, Autoren, Speaker, Personalberater oder Personalvermittler, Handelsvertreter, Internetmarketer, Heilpraktiker, Ärzte, Tierärzte, Webseitenbetreiber, Vertriebsprofis, Unternehmensberater, Freelancer, Steuerberater, Versicherungsmakler, Rechtsanwält, oder auch andere Berufszweige.
Auch für Unternehmer von KMU´s wie z.B. GmbH-Geschäftsführer, GbR-Betreiber, Handwerker oder Gastronomen, die sich selber mit diesem Thema beschäftigen wollen oder müssen bzw. dieses an eine(n) Angestellte(n) delegieren, ist der Kurs sinnvoll.
Nebenberuflich tätige, die mit einem Internetshop, Affiliate-Marketing und/oder Networkmarketing etwas nebenher verdienen wollen, profitieren sicherlich auch von dieser Schulung.
Also letztendlich ist “SocialMediaMaster” für alle, die eine eigene Internetseite haben, um darüber Neukunden oder Umsatz zu gewinnen.

Es ist eine Einsteiger-Schulung, die besonders die Anmeldung, Personalisierung, Vernetzung und Automatisierung der großen sozialen Netzwerke beschreibt.
Vorkenntnisse werden minimal vorausgesetzt und auch Themen wie Verkaufsfunnel, html-Editor oder Videomarketing werden behandelt.

In diesem speziellen Partner-Webinar stelle ich Ihnen die Schulung vor und zeige Ihnen, wie wir unseren Launch geplant haben und wie und was Sie als angemeldeter Empfehlungsgeber (Affiliate-Partner) verdienen können.
Die zeitliche Planung des "Launches" wird erläutert und die Ressourcen, die wir Ihnen bereit stellen werden vorgestellt.

Melden Sie sich dazu am besten schon vorher hier an: http://goto.twitt-erfolg.de/SMM-Partner

Bis dahin viel Spaß und viel Erfolg

Wie komme ich da nur wieder raus? Disappear [#Infografik]

How to Disappear Online by Who Is Hosting This: The Blog

Verlassen Sie sich nicht NUR auf soziale Netzwerke


Diese eMail habe ich gerade bekommen, auf meine Anfrage zu einer Unterstützung meines Launches.
Da baut man sich mit viel Einsatz, Energie und Zeit ein großes Netzwerk auf, richtet vielleicht auch noch Gruppen ein, ist aktiv, baut einen Großteil seine Kundschaft darüber auf und dann das.
Das Profil wird einfach gesperrt.

Mir selber ist das so mit einigen Twitteraccounts gegangen: http://blog.twitt-erfolg.de/search/label/Suspendiert
Mehrere Twitterprofile mit zusammen wohl auch an die 100.000 erarbeiteten Followern wurden mir gesperrt.

Auch bei Facebook ist man plötzlich abgemahnt, ausgesperrt oder suspendiert: http://blog.twitt-erfolg.de/2013/03/profil-gesperrt-bei-facebook.html

Soziale Netzwerke sind sicherlich wichtig und sinnvoll, auch bei der B2B oder B2C Akquise. Doch sollten Sie sich NIE auf nur ein einziges Netzwerke versteifen. Haben Sie immer mehrere Eisen im Feuer.
Letztendlich sitzt der Portalbetreiber immer am längeren Hebel und bis Sie dafür gekämpft haben, dass Ihr Profil und Ihre Kontakte wieder da sind, kann es, wie bei mir und Twitter, schon mal 2 Jahre dauern.


Und als 1. Tipp, auch wenn es nicht wirklich erlaubt ist - haben Sie zur Sicherheit immer noch ein "BackUp"-Profil. Zumindest für Facebook ist das besonders wichtig.
Wird dort Ihr privates Profil gesperrt, kommen Sie auch nicht mehr an Ihre Fanseiten oder Ihre Gruppen ran.
Wenn Sie ein 2. Profil haben und dieses auch als "manager" einsetzen, können Sie so die Gruppen weiter moderieren und Ihre Fanseiten betreuen.

2. Tipp: Nutzen Sie jede Möglichkeit, die sich Ihnen bietet, die Daten Ihrer Kontakt von den Netzwerken zu exportieren. Egal, ob Import zu Outlook oder als .CSS-Datei im download. So ist wenigstens nicht alles verloren...

In der Hoffnng, dass Ihnen so etwas nie geschehen wird aber mit dem Ratschlag sich trotzdem darauf vorzubereiten wünsche ich Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Twitter, Facebook, Xing & Co.

Sonntag, 29. Dezember 2013

Langsam habe ich meine Zweifel, ob Onlinemarketing für Dienstleistungen funktioniert ...

Diese eMail habe ich gerade bekommen und nehme sie zum Anlass für einen kurzen Blogartikel:

Sehr geehrter Herr Dr. Goy,

ich habe Ihren Crash-Kurs (Anm. d. Red. http://Twitt-Erfolg.de/basics) bisher mit großem Interesse gelesen, gerade bei den Presseportalen sind einige dabei, wo ich noch keine Pressemeldungen eingestellt habe und die ich demnächst ausprobieren möchte.

Wir betreiben in ... und versuchen einige der Dinge, die Sie in Ihren Emails ansprechen, nun seit beinahe einem Jahr, mit mehr oder minder bescheidenem Erfolg. Wir bieten auf unserem Blog ein Gratis E-Book zum Thema Finanzierung an (das in der Erstellung viel Zeit in Anspruch genommen hat und trotzdem nicht nach allzu viel aussieht J). Im Laufe des vergangenen Jahres haben sich keine 50 Leute in diese Liste eingetragen, da wir einfach zu wenig Traffic auf unserem Blog haben. Wir versuchen regelmäßig Pressemeldungen online einzustellen, aber auch das bringt natürlich keine großen Ströme zu uns.

Meine Erfahrung mit der Vielzahl an Online-Marketern ist, dass die meisten Tipps und Ratschläge sehr plausibel klingen, sich in der Umsetzung (speziell für Dienstleister) jedoch als gar nicht so einfach erweisen, weil man letztendlich kein Produkt, sondern eine Beratungsleistung verkauft, von der viele Kunden noch nicht einmal wissen, dass sie diese benötigen würden. Ich höre zwar immer wieder, dass online-Marketing für jede Branche funktioniert, schön langsam habe ich aber so meine Zweifel, ob das tatsächlich der Fall ist.

Vielleicht haben Sie einen Input für mich, der mich ein bisschen weiterbringt.

Liebe Grüße aus ...

Hier meine Antwort:

Moin!
Hallo ...!
Vielen Dank für Ihr Vertrauen ind Ihre Anfrage.
Leider ist es genauso, wie Sie beschreiben.
Es kostet Zeit, kontinuierliches Arbeiten und Geduld.
Mein Spezialgebiet ist es ja, durch Social-Media mehr Beachtung zu finden und dadurch mehr Besucher auf die Zielseite zu lenken.
Traffic ist tatsächlich der Hauptschlüssel. Pressemeldungen sind leider nur ein Baustein!

1. Sie haben ja 2 Homepages, einen Wordpress-Blog und eine "oldschool" Homepage.

Der Blog ist mit Sicherheit das bessere Ziel, da Sie dort ja auch das kostenlose eBook zum DL anbieten.
Er sieht auch besser und moderner aus als die andere Seite, es fehlt aber die SoMe-Integration (außer dem kleinen "like" Hinweis)

Danach muss dann gutes informatives eMail-Marketing folgen. Ich empfehle dafür http://www.klick-tipp.com . Das ist nicht nur ein ausgezeichneter Autoresponder speziell für die Bedürfnisse im deutschsprachigen Raum und für Internetmarketer, es gibt vor allem auch eine professionelle Schulung zum Thema eMail-Marketing!

Im eBook und den Mails müssen Sie den Leuten dann klar machen, dass und warum diese genau IHRE Beratungsleistung brauchen.
Wenn der Markt oder das Problembewusstsein noch nicht da ist, müssen sie diesen und dieses schaffen...

2. Sie wollen ja im Endeffekt, dass Kunden sich telefonisch (?) oder direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.
Das muss auf den Zeilseiten auch so deutlich kommuniziert werden.
Call-to-action: "RUF MICH AN!"

3. Sie müssen herausfinden, wo Ihre Kunden / pot. Kunden sind.
- Xing ?
- Facebook ?
- Foren ?
- Gruppen ?
Dort müssen Sie dann auch sein, bzw. erstellen Sie eine eigene Gruppe oder ein eigenes Fourm.

4. Vielleicht hilft es die eigene Positionierung noch einmal zu hinterfragen. Für meinen neuen Kurs habe ich gerade einige Checklisten erstellt, die für Sie auch hilfreich sein könnten.

5. Mein Haupttip an Sie (neben Punkt 3) ist es, noch mehr verschiedene Kommunikationskanäle zu wählen und mit der WP-Blogseite zu vernetzen um sich einfach bekannter zu machen.
- Twitter-Konto
- FB-Profil und FB-Fanseite
- GooglePlus
- GooglePlaces
- Xing
- YouTube
etc.

Liebe Grüß und viel Erfolg
DocGoy

PS: Meine Hilfe bei der Umsetzung könnte die Social-Media-Challenge mit persönlicher Skype-Gruppen-Beratung sein... http://Twitt-Erfolg.de/smm

Donnerstag, 26. Dezember 2013

2. Weihnachtstag ... Letzte Chance ...

Social-Media-Service Newsletter
Groß Gusborn, den 26.12.2013  
Moin!
Hallo liebe/r Leser/in!
               
Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten!
Auch der Adventskalender geht zu Ende ...
Letzte Chance heute noch einmal alle Türchen für Sie offen:

http://twitt-erfolg.de/weihnachten/

             
DocGoy
Liebe Grüße und viel Erfolg
Ihr Dr. Reinhard Goy
Dr. Reinhard Goy - DocGoy
Tierarzt & Social-Media-Service

Impressum - agb
PS: Am 1.1.2014 startet mein bisher aufwendigstes und größtes Projekt zusammen mit Jens "Sir" Hübner und mit Unterstützung von Robert Nabenhauer: "SocialMediaMaster".
Hier der Link zum Partnerprogramm und der Möglichkeit jetzt schon Subpartner zu generieren: http://goto.twitt-erfolg.de/SMM-Partner
Alles Weitere erfahren Sie dann auf den internen Partnerseiten. 
Empfehlen Sie uns gerne weiter:
                   

Mittwoch, 25. Dezember 2013

OK - Ausnahmsweise auch heute noch - alle Geschenke vom Adventskalender


Wenn Sie sich schon eingetragen haben, dann gehen Sie bitte auf die Adventskalender-Seite.

Wenn nicht, dann bitte hier eintragen und automatisch den Zugang zu allen Geschenken:
E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

oder auf dieser Seite eintragen: http://twitt-erfolg.de/weihnachten/

Montag, 23. Dezember 2013

Webinar: Was können wir aus dem #RedTube #Porno-Skandal lernen?

Für alle, die überhaupt gar nicht wissen, worum es hier geht:

Vor einigen Tagen hat ein Anwalt sehr viele Besucher des kostenlosen "Erotik"-Portales "RedTube" abgemahnt.

Das Interessante an der Geschichte ist, dass es sich dabei nicht um ein Download-oder File-Sharing-Portal handelt, wo von Usern Filme und Dateien hoch und von anderen Usern wieder heruntergeladen werden können. Das ist zur Genüge ausgeurteilt und wenn es sich um Raubkopien handelt eindeutig illegal.
Diesesmal handelt sich aber um ein sog. Streaming-Portal. Das Video bleibt auf dem Server des Anbieters und der User kann es sich praktisch in Echtzeit anschauen.
Das kennen wir im Prinzip alle von YouTube und somit erreicht diese Abmahnung ein ganz anderes Niveau.

Begründet wird es wohl damit, dass für die technisch notwendige Zwischenspeicherung eines kleinen Teiles des gestreamten Videos im PC, dieses schon als illegaler Download gewertet wird.
Genial, aus der Sicht des abmahnenden Anwaltes jedenfalls, ist es sich so ein Portal zu wählen, wo sicherlich viele lieber schnell die Gebühr zahlen, als dass Sie zugeben jemals solche Seiten besucht zu haben.

Trotzdem wirft das ganze ein erschreckendes Licht einerseits auf die ganze "Abmahnpraxis", andererseits aber auch auf die wie immer hinterher hinkende Gesetzgebung. Auch wenn lauf Frau Merkel das Internet für uns alle noch Neuland ist, so fehlt es in vielen Bereichen einfach an klaren rechtlichen Vorgaben und als Internetmarketer befindet man sich häufig genug, ob man nun will oder nicht, in einer rechtlichen Grauzone. 
Das beginnt bei der rechtssicheren Darstellung des Impressums in der mobilen Ansicht von Facebook-Fanseiten und endet mit ungeklärten Fragen von Streaming, Embedding und demnächst GoogleGlass und ähnliches.

Was an diesem Fall noch so außergewöhlich und bedenklich ist, ist die Fragen, woher der Abmahnanwalt die IP-Adressen der RedTube-User hat? Dass uns die NSA und andere Geheimdienste ausspähen ist uns spätestens seit Snowdon bekannt, lässt mich persönlich aber relativ unbeeindruckt, da ich 1. nichts dagegen machen kann und ich 2. der Meinung bin, dass mir dadurch keine direkte Gefahr droht, solange ich keinen Terroranschlag plane.

Jetzt aber hat sich ein Abmahnanwalt zig Tausende von IP´s und den dazu gehörenden Adressen besorgt und überschüttet uns mit Abmahnungen. Das macht mir jetzt wirklich Angst. Natürlich nicht, weil ich ein regelmäßiger Besucher solcher Seiten bin, wie das ja niemand ist, sondern weil das bei Erfolg der Abmahnungen mit YouTube und anderen Streaming-Portalen so weiter gehen kann.

Also, was habe ich aus diesem Fall gelernt?
1.  Wir bewegen uns in vielen Dingen, die wir im Internet machen, in einer rechtlichen Grauzone
2. Jeder kann praktisch täglich mit einer gerechtfertigten oder ungerechtfertigten Abmahnung rechnen
3. Außer von Geheimdiensten werden unsere Daten noch von ganz anderen ausgespäht

Was für Konsequenzen ziehe ich daraus?
Wenn ich das nur wüsste ...
--> Was meinen Sie, was meint Ihr?

--> Eine interessante Diskussion ist zum gleichen Thema / Artikel schon hier im Gange: http://goto.twitt-erfolg.de/m3grzHwEj7

Dieses ist nur eines der Themen, die ich im Webinar "Neues zu Twitter, Facebook & Co im Dezember 2013" behandel.
Andere Themen sind auch:
- GooglePlus Bildbearbeitung
- Neuer NewsFeed bei Facebook
- Nearby- und Edit-Funktionen auf Twitter
- SoMeToo
- Launch von SocialMediaMaster

Hier ist jetzt der bearbeitete Mitschnitt vom Webinar am 19.12.2013:

23. Türchen - die Vorfreude steigt ...


Wenn Sie sich schon eingetragen haben, dann gehen Sie bitte auf die Adventskalender-Seite.

Wenn nicht, dann bitte hier eintragen und automatisch bis zum 24.12. täglich ein neues Geschenk bekommen:
E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

oder auf dieser Seite eintragen: http://twitt-erfolg.de/weihnachten/

Freitag, 20. Dezember 2013

Klauen, was das Zeug hält...

Internet-Piraten

Im 17. Jahrhundert machten die Piraten Blackbeard oder Captain Jack Sparrow mit ihren Männern die Karibik unsicher. Einer wie Sir Francis Drake war sogar im Auftrag der britischen Krone unterwegs. Seine Geschichte wurde oft verfilmt – und diese spannenden „Mantel und Degen“-Filme sind der Grund, warum wir heute Piraten mit Romantik gleich setzen und manche von uns ihnen gar nachzueifern versuchen.
--> http://goto.twitt-erfolg.de/Internet-Piraten


Unsere heutige technisierte Welt bietet diesen modernen Internet-Piraten ein weites Betätigungsfeld. Denn was damals Gold und Silber in den Bäuchen der geenterten Schiffen war, das ist in unseren Tagen das Internet!

Heute überfalle sie keine Schiffe mehr auf hoher See, sondern sie holen sich Traffic und Besucher einfach so auf Ihre Webseiten.

Willst Du wissen, wie sie das machen?
Dann kannst Du Dich hier kostenlos anmelden: http://goto.twitt-erfolg.de/Internet-Piraten

Bist Du ein Internet-Pirat und bereit zum Entern?


Traffic ist die Lebensader jeder Webseite!

Wenn Du kein Traffic hast, dann hast Du auch keine Besucher auf Deinen Seiten und wie willst Du Deine Seiten, Angebote bekannt machen?

Nutze jede Traffic-Quelle die Du finden kannst!


"Die Internet-Piraten klauen was das Zeug hält" natürlich solltest Du das nicht wörtlich nehmen ;-) aber mit den Piraten kannst Du jede Menge neuer Besucher generieren und so Deine Website oder Angebote bekannt machen.

Melde Dich jetzt kostenlos an: http://goto.twitt-erfolg.de/Internet-Piraten

Das war 2013 - #Jahresrückblicke

Der persönliche Jahresrückblick bei Facebook: https://www.facebook.com/yearinreview/DocGoy


Die Twittertrends 2013 --> https://2013.twitter.com/


Adventskalender - Türchen 20


Wenn Sie sich schon eingetragen haben, dann gehen Sie bitte auf die Adventskalender-Seite.

Wenn nicht, dann bitte hier eintragen und automatisch bis zum 24.12. täglich ein neues Geschenk bekommen:
E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

oder auf dieser Seite eintragen: http://twitt-erfolg.de/weihnachten/

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Business Guide to Twitter [#Infograifk]

The Business Guide to Twitter - Infographic
The Business Guide to Twitter – Render Positive

Wie kann man nur so dämlich sein?


Soziale Netzwerke dienen unter anderem dem Informationsaustausch.
Dabei beruhen die meisten Systeme wie Twitter, Facebook oder GooglePlus darauf, dass man Personen abonniert, in die Kreise hinzufügt, oder folgt, von denen man auch Infos bekommen möchte.
Die unterschiedlichen Plattformen bieten dabei verschiedene Möglichkeiten.
Einfach einen öffentlichen Post schreiben, oder eine persönliche Nachricht, einen Chat beginnen, oder eine Veranstaltung einrichten und dazu einladen.
Allen System ist gemein, dass es wesentlich schwerer bis unmöglich ist, jemandem eine Nachricht zukommen zu lassen, der einen nicht freiwillig in seine "Liste" aufgenommen hat.
Nun kann man in den Einstellungen der jeweiligen Portale auch einstellen, wann, wie und worüber man per eMail oder SMS informiert werden möchte.
Wer viele Kontakte hat, sollte diese automatische Benachrichtigungsfunktion per Mail oder auch per SMS tunlichst ausschalten. Wer sehr selten in den öffentliche Stream / Newsfeed seiner sehr wenigen Kontakte schaut, kann sich eben auch benachrichtigen lassen wenn etwas gepostet wurde.
Bei Google ist es sogar möglich, eine Einladung zu einer Veranstaltung automatisch in seinen Google-Kalender einfügen zu lassen - sofern man das in seinen Einstellungen zugelassen hat.

Halten wir also fest:
1) Man fügt jemanden aktiv und freiwillig zu seinen Kontakten hinzu und erlauben ihnen dadurch in Kontakt zu treten
2) Die eigenen Profileinstellungen beeinflussen die Benachrichtigungen per Mail oder SMS

Wie dämlich ist es dann, sich genau darüber zu beschweren?

Das zeigt doch nur Zweierlei:
1) Derjenige hat keine Ahnung, was es bedeutet jemanden zu seinen Kontakten, Followern, Freunden, Kreisen hinzuzufügen
2) Derjenige hat keine Ahnung, welche Einstellungen man jeweils vornehmen kann, welche Berechtigungen man erteilt und wo diese Erlaubnis bzw. Beschränkungen eingestellt wird

Aber ich wäre ja nicht DocGoy, wenn ich hier nur meckern würde, das überlasse ich anderen Personen oder Blogs.

Hier zeige ich Ihnen, wo Sie in den 3 großen Netzwerken jeweils die Einstellungen finden, um genau festzulegen, welche Nachrichten Sie erhalten, wer Ihnen wann was schreiben darf und wer was von Ihnen zu sehen bekommt.

1. Facebook - https://www.facebook.com/settings



 2) GooglePlus - https://plus.google.com/u/0/settings/plus




3) Twitter: https://twitter.com/settings/notifications



4) Xing-Veranstaltungen: https://www.xing.com/events/notifications



- oder einzelne Veranstalter




Was ist also zu tun?

1) Man muss sich, möglichst gleich nach der Anmeldung in einem sozialen Netzwerk, ein einziges mal die Zeit nehmen, die Privatsphäre-Einstellungen und die Benachrichtigungs-Einstellungen in Ruhe anzuschauen und so einzustellen, wie man es gerne möchte.

2) Man sollte regelmäßig die Profile "aufräumen". Also die Mails, Einladungen, Nachrichten etc. abarbeiten, löschen, beantworten, verschieben etc. pp., die Kontakte bestätigen, sperren oder blockieren und die Kommentare kommentieren, löschen oder lesen.

Je nachdem, wie viele Kontakte Sie in den jeweiligen Netzwerken haben, sollten Sie das monatlich, wöchentlich oder täglich machen.

Was nervt noch?

Und wenn wir schon einmal dabei sind, nervig sind auch für mich z.B. die Gruppeneinladungen und die Spiele-App-Einladungen bei Facebook.

Diese kann man nur einzeln deaktivieren, dann aber so blocken, dass man nicht mehr eingeladen werden kann.

Siehe dazu auch meinen anderen Beitrag zu den gerade aktuellen Spam-Gruppen bei Facebook:
http://blog.twitt-erfolg.de/2013/08/achtung-neue-facebook-spam-gruppe-update.html





Wellness-Wave.de

Traffic-Wave.de