Traffic-Wave-Portal-Werbung

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Wie kann man nur so dämlich sein?


Soziale Netzwerke dienen unter anderem dem Informationsaustausch.
Dabei beruhen die meisten Systeme wie Twitter, Facebook oder GooglePlus darauf, dass man Personen abonniert, in die Kreise hinzufügt, oder folgt, von denen man auch Infos bekommen möchte.
Die unterschiedlichen Plattformen bieten dabei verschiedene Möglichkeiten.
Einfach einen öffentlichen Post schreiben, oder eine persönliche Nachricht, einen Chat beginnen, oder eine Veranstaltung einrichten und dazu einladen.
Allen System ist gemein, dass es wesentlich schwerer bis unmöglich ist, jemandem eine Nachricht zukommen zu lassen, der einen nicht freiwillig in seine "Liste" aufgenommen hat.
Nun kann man in den Einstellungen der jeweiligen Portale auch einstellen, wann, wie und worüber man per eMail oder SMS informiert werden möchte.
Wer viele Kontakte hat, sollte diese automatische Benachrichtigungsfunktion per Mail oder auch per SMS tunlichst ausschalten. Wer sehr selten in den öffentliche Stream / Newsfeed seiner sehr wenigen Kontakte schaut, kann sich eben auch benachrichtigen lassen wenn etwas gepostet wurde.
Bei Google ist es sogar möglich, eine Einladung zu einer Veranstaltung automatisch in seinen Google-Kalender einfügen zu lassen - sofern man das in seinen Einstellungen zugelassen hat.

Halten wir also fest:
1) Man fügt jemanden aktiv und freiwillig zu seinen Kontakten hinzu und erlauben ihnen dadurch in Kontakt zu treten
2) Die eigenen Profileinstellungen beeinflussen die Benachrichtigungen per Mail oder SMS

Wie dämlich ist es dann, sich genau darüber zu beschweren?

Das zeigt doch nur Zweierlei:
1) Derjenige hat keine Ahnung, was es bedeutet jemanden zu seinen Kontakten, Followern, Freunden, Kreisen hinzuzufügen
2) Derjenige hat keine Ahnung, welche Einstellungen man jeweils vornehmen kann, welche Berechtigungen man erteilt und wo diese Erlaubnis bzw. Beschränkungen eingestellt wird

Aber ich wäre ja nicht DocGoy, wenn ich hier nur meckern würde, das überlasse ich anderen Personen oder Blogs.

Hier zeige ich Ihnen, wo Sie in den 3 großen Netzwerken jeweils die Einstellungen finden, um genau festzulegen, welche Nachrichten Sie erhalten, wer Ihnen wann was schreiben darf und wer was von Ihnen zu sehen bekommt.

1. Facebook - https://www.facebook.com/settings



 2) GooglePlus - https://plus.google.com/u/0/settings/plus




3) Twitter: https://twitter.com/settings/notifications



4) Xing-Veranstaltungen: https://www.xing.com/events/notifications



- oder einzelne Veranstalter




Was ist also zu tun?

1) Man muss sich, möglichst gleich nach der Anmeldung in einem sozialen Netzwerk, ein einziges mal die Zeit nehmen, die Privatsphäre-Einstellungen und die Benachrichtigungs-Einstellungen in Ruhe anzuschauen und so einzustellen, wie man es gerne möchte.

2) Man sollte regelmäßig die Profile "aufräumen". Also die Mails, Einladungen, Nachrichten etc. abarbeiten, löschen, beantworten, verschieben etc. pp., die Kontakte bestätigen, sperren oder blockieren und die Kommentare kommentieren, löschen oder lesen.

Je nachdem, wie viele Kontakte Sie in den jeweiligen Netzwerken haben, sollten Sie das monatlich, wöchentlich oder täglich machen.

Was nervt noch?

Und wenn wir schon einmal dabei sind, nervig sind auch für mich z.B. die Gruppeneinladungen und die Spiele-App-Einladungen bei Facebook.

Diese kann man nur einzeln deaktivieren, dann aber so blocken, dass man nicht mehr eingeladen werden kann.

Siehe dazu auch meinen anderen Beitrag zu den gerade aktuellen Spam-Gruppen bei Facebook:
http://blog.twitt-erfolg.de/2013/08/achtung-neue-facebook-spam-gruppe-update.html





Kommentar veröffentlichen

Werbe-Wave.de

Traffic-Wave.de