Traffic-Wave-Portal-Werbung

Dienstag, 23. Juni 2015

Praxisbeispiel - Erfahrungen im Onlinemarketing eines Unternehmers - #Interview

Einleitung: Über 28 Jahre selbstständig, über 14 Jahre aktiv im Onlinemarketing - da kann man einiges erzählen. Jürgen Saladin, der Geschäftsführer der Kübler GmbH hat sich bereit erklärt in diesem Interview seine persönlichen Erfahrungen über die Entwicklung des Onlinemarketings in den letzten Jahren zu berichten. Persönlich ist mir vor Jahren sein erster Twitteraccount aufgefallen, da er einer der ersten neben mir war, der auch schon über 10.000 Follower bei hatte.
DocGoy: Bitte stellen Sie sich zunächst einmal kurz unseren Lesern vor, Ihren Namen, Ihr Tätigkeitsfeld.
Jürgen Saladin: Mein Name ist Jürgen Saladin, Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Wir vertreiben im Groß- und Einzelhandel Teichtechnik und automatische Bewässerungsanlagen. Privaten Teichbesitzern helfen wir, Ihren Gartenteich algenfrei zu halten.
DocGoy: Seit wie vielen Jahren sind Sie im Online Marketing tätig und wie sind Sie dazu gekommen?
Jürgen Saladin: Die Firma besteht schon seit 1950, gegründet von meinem Großvater als Einzelhandelsgeschäft für Eisenwaren, Haushaltswaren, Beschläge, Öfen und Herde. Bereits 1986 habe ich das bestehende Geschäft übernommen und nach und nach zu einem bundesweit bekannten Spezialgeschäft für Teichtechnik und automatische Bewässerungsanlagen ausgebaut. Seit 2000 betreiben wir auch einen Onlineshop und damit verbunden natürlich auch aktives Onlinemarketing.
DocGoy: Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Was war am Erfolgreichsten?
Jürgen Saladin: Ehrlich gesagt hatte ich damals eigentlich keine Ahnung. 2000 war das Internet Galaxien von den Möglichkeiten entfernt, die es heute bietet. Einen Onlineshop hätten wir aus damaliger Sicht gar nicht gebraucht, aber ich hatte so ein Bauchgefühl, dass das Internet einmal sehr wichtig werden wird. Für viel, viel Geld haben wir uns einen Onlineshop programmieren lassen - heute bekommt man das für ein paar Euro fix und fertig. Ich habe alles an Werbung ausprobiert, was es halt so gab. Bannerwerbung, Suchmaschinen, diverse Portale, Anzeigenwerbung und so weiter.
War das erfolgreich? Irgendwie hat es funktioniert, was aber eher daran lag, dass wir damals einer der ersten aus unserer Branche im Internet waren und wenig Konkurrenz da war. Der ganze Traffic wurde auf die Shopseiten geleitet. Mit der Zeit gab es aber immer mehr Anbieter, insbesondere auf den Verkaufsplattformen Ebay und Amazon. Das Ganze war nicht mehr lukrativ und wir suchten nach Auswegen.
DocGoy: Wie haben Sie reagiert? Was war die Lösung?
Jürgen Saladin: Es war ein längerer Prozess. Aber um es abzukürzen: Die Lösung war die Konzentration auf eine ganz bestimmte Ziegruppe, die im Internet unterwegs war und für die wir uns als Experten für deren Probleme positionieren konnten. Die Nische war aus dem Bereich Gartenteich die Felder Teichbau und Teichpflege, die korrespondierende Zielgruppe waren die privaten Teichbesitzer.
DocGoy: Wie haben Sie das ganz konkret umgesetzt? Wie muss man sich das vorstellen?
Jürgen Saladin: Nun, ich habe einen Report geschrieben, der Teichbau und Teichpflege thematisiert und Lösungen für die brennensten Probleme der privaten Teichbesitzer anbietet - den Teichreport. Dieser Report wurde/wird vollkommen kostenlos auf einer speziell gestalteten Internetseite zum Sofort-Download angeboten. Der Interessent muss lediglich seinen Namen und seine Emailadresse in ein Formular eintragen und hat dann sofort Zugriff auf den Teichreport.
Die ganzen Marketingmaßnahmen wurden auf diese Seite ausgerichtet. Der gesamte Traffic hier hingeleitet.
DocGoy: Aber das war doch alles gratis. Wie funktionierte das mit dem Verkauf, woher kam denn der Umsatz?
Jürgen Saladin: Naja, der kam in Grunde automatisch. Nach nur 6 Monaten hatten wir schon 12.000 Teichbesitzer in unserer Emailliste (Die Zahlen haben uns selbst überrascht). Diese wurden nach dem Eintrag natürlich mit weiteren Informationen versorgt - automatisch per Email. Die Bestellungen im Shop nahmen dramatisch zu, viele haben angerufen und per Telefon bestellt. Der einzige Wermutstropfen war, dass wir damals sehr viel Werbung mit Google Adwords machten, was den Gewinn natürlich sehr schmälerte.
DocGoy: Was heißt damals? Machen Sie das heute nicht mehr?
Jürgen Saladin: Die Konkurrenzsituation hat sich bei Google in den letzten Jahren enorm verschärft, was die Klickpreise extrem in die Höhe getrieben hat. Da können viele Werbetreibende, die Google Adwords nutzen ein Lied davon singen... Deshalb nutzen wir diese Werbeform inzwischen nur noch sehr, sehr eingeschränkt. Ich habe einen viel, viel besseren Weg gefunden, der zudem auch noch völlig kostenlos ist.
DocGoy: Das interessiert sicher viele, die im Internet ihre Produkte oder Dienstleistungen bewerben. Welcher Weg ist das denn?
Jürgen Saladin: Viele unserer heutigen Besucher kommen über diverse Web 2.0 Plattformen, insbesondere über unseren Teichreport Kanal auf YouTube. Videomarketing ist sehr, sehr stark im Kommen und nebenbei bemerkt, die Onlinewerbeform mit den höchsten Wachstumsraten. Wer hier richtig und zielorientiert vorgeht kann enorme Vorteile für sein Business herausholen. Das Ganze ist gar nicht schwer, wenn man weiss, wie es geht. YouTube ist inzwischen meine Lieblings-Web 2.0-Plattform!
DocGoy: Aber Videos zu erstellen ist doch aufwendig und teuer. Viele Selbstständige scheuen sich vor die Kamera zu gehen. Wie soll das denn gehen?
Jürgen Saladin: In der Tat ist dies einer der drei großen Mythen im Videomarketing. Dabei ist das doch alles gar nicht notwendig. Überlegen Sie einmal: Nur 1,5% der in Deutschland tätigen Gewerbetreibenden nutzen Videomarketing. 98,5% trauen sich da nicht ran und verschenken so viele Chancen. Das kann doch nicht sein...
Ich habe kein einziges Video, bei dem ich selbst vor der Kamera stehe und trotzdem über 900.000 Videozugriffe meiner Videos auf YouTube und hunderte von Abonnenten. Das geht alles viel, viel einfacher, als die Meisten denken, vollkommen unkompliziert und vor allem ist alles kostenlos. Wussten Sie, dass Sie einen professionellen, suchmaschinenoptimierten YouTube Kanal erstellen können - ohne ein einziges eigenes Video?
DocGoy: Wie funktioniert das denn?
Jürgen Saladin: Das Geheimnis heisst: Playlist Marketing! Eine Methode effektives Videomarketing zu betreiben, die nur sehr wenige kennen. Ich habe dazu mal ein Grundlagenseminar erstellt.
Anmerkung von DocGoy: Sie finden dies auf dieser Seite: http://goto.twitt-erfolg.de/videomarketing
Es ist klar, dass dies nur der Anfang sein kann. Einzige Voraussetzung ist, dass man mit dem Zeigefinger auf seine Maus klicken kann. Das kann wirklich jeder. Videomarketing wird der bestimmende Trend im Onlinemarketing der nächsten Jahre werden. Hier muss jeder, der im Internet Produkte oder Dienstleistungen anbietet höllisch aufpassen, dass der Zug nicht ohne ihn abfährt.
DocGoy: Vielen Dank, Herr Saladin, für dieses interessante Interview.
Zur Person: Jürgen Saladin ist Geschäftsführer der Kübler GmbH aus dem nordbadischen Leimen. Mit seinem Unternehmen hat er sich als Groß- und Onlinehändler für Gartenteichbedarf spezialisiert. Privaten Teichbesitzern hilft er mit seinen Publikationen zum Thema Gartenteich, Fehler bei der Planung zu vermeiden und ihre Biotope algenfrei zu halten.
Das „Gartenteich-Handbuch“ (ISBN 978-3-935175-69-2) ist überall im Buchhandel erhältlich. „Der Anti-Algen-Code (ASIN B00BJNSZMC) und „Das Gartenteich 1x1“ (ASIN B00BGD8282) gibt es aktuell im Kindle-Shop bei Amazon. Zur Zeit gibt er sein Wissen in Form eines Videokurses weiter. Regelmäßig veranstaltet er auch Webinare zu den Themen Videomarketing und YouTube
Kommentar veröffentlichen

Werbe-Wave.de

Traffic-Wave.de