Traffic-Wave-Portal-Werbung

Donnerstag, 26. Mai 2016

Im Dialog mit dem Traffic-Experten & Franchise-Unternehmer Tobias Knoof (Teil 2)

... über den Aufbau skalierbarer Geschäftskonzepte und dem Finden großer Traffic-Schlagadern im Internet


Traffic ist die Lebensader ja der Finanzstrom eines jeden Online-Business. Ohne Traffic geht nichts, mit Traffic haben selbst „Low Budget“ Seiten oder semiprofessionelle Online-Shops eine Chance auf ordentliche Umsätze. Doch wo soll er herkommen… der Traffic, die Besucher und die potentiellen Kunden… wenn man nicht immer wieder kostenintensiv in große Bannerschaltungen und Werbekampagnen investiert?
Diese und weitere spannende Fragen habe ich dem bekannten und sympathischen Betreiber des online- und offlinebasiertem Franchisesystem TrafficPrisma Tobias Knoof stellen dürfen. Als einer der wahren Traffic-Profis im deutschsprachigen Raum weiß er wie kein Zweiter, dass Traffic im Internet grundsätzlich in rauen Mengen vorhanden ist und wie man diesen auf die eigenen Websites lenkt.
Sein neues Franchisesystem hat sogar genau das zur Domäne erhoben und bietet zum Thema Content-, Traffic- und Linkaufbau eine Fülle an Dienstleistungen, Trainings, Konzepten, Tutorials und Infoprodukten an. Wie man aber genau die großen Traffic-Schlagadern im Internet findet und diese anschließend direkt und ohne Umwege anzapft, dass verrät Ihnen Tobias in diesem persönlichen und hochinteressanten Interview…
DocGoy : Sehr geehrter Herr Knoof! Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Interview nehmen. Fangen wir am besten gleich an. Sie zählen ja definitiv zu den bekanntesten Personen in der Branche. Wie sind Sie eigentlich zum Internetmarketing und später zum Franchising gekommen?
TOBIAS KNOOF: Hallo in die Runde, zuerst einmal vielen Dank für das Interview. Ich freue mich immer, wenn ich wertvolle Tipps oder Informationen beisteuern kann! Mein Name ist Tobias Knoof und ich betreibe TrafficPrisma. Vor Jahren verfolgte ich schon intensiv den digitalen Internet-Markt der USA. Gegenüber heute war dieser natürlich noch in den Kinderschuhen. Aber was sich bereits entwickelte, eine sogenannte Informationsbranche, war schon sehr beeindruckend. Der Unterschied zur klassischen Verlagsbranche war, dass diese junge „Szene“ in den USA alle Informationen rein digital anbot, was die Verlagsbranche zu diesem Zeitpunkt eben noch nicht machte. Diesen Weg verfolgte ich dann konsequent weiter, entwickelte erste Infoprodukte wie den TrafficPrisma-Masterkurs, woraus über die Jahre dann physische Produkte, Videokurse, Coachings, Konzepte, Premium-Content und mittlerweile ein eigenständiges Franchisesystem entstand. Es baut sich alles immer Schritt für Schritt auf, man muss nur weiter am berühmten „roten Faden“ dran bleiben und seiner Leitvision folgen.
DocGoy : Sie sprechen gerade indirekt die berühmte Ausdauer an. Haben Sie denn schon vor Jahren ein Franchisesystem geplant und im Sinn gehabt? Oder wie kommt man vom Verkauf digitaler Infoprodukte zum Geschäftsmodell des Franchisings?
TOBIAS KNOOF: Die Entwicklung hinein in ein Franchisesystem war nicht von vornherein so geplant. Es war vielmehr ein äußerst langer und intensiver Lernprozess. Natürlich habe ich über die Jahre Ausschau gehalten, was die besten und lukrativsten Geschäftsmodelle sind. Als ich mich vor geraumer Zeit erstmalig näher mit Franchising beschäftigte, faszinierte es mich sofort! Ich halte es mittlerweile für eines der besten Geschäftsmodelle überhaupt, und zwar egal auf welcher Seite man steht. Als Franchisegeber hat man die enormen Multiplikations- und Duplikationsmöglichkeiten, man schafft sich ein Netzwerk von ungeheurer Reichweite. Als Franchisenehmer hat man aber enorme Kostenvorteile! Man nutzt ein fertiges, funktionierendes und skalierbares System, alles ist dokumentiert, es gibt zahlreiche Schulungen und man sattelt auf einen bekannten und starken Markennamen auf. Das Entscheidende ist nur, dass man als Franchisegeber wie als Franchisenehmer völlig anders denken muss, als bei herkömmlichen Geschäftsmodellen. Es ist in der Tat eine intellektuelle Herausforderung diesen Switch im Kopf hinzubekommen!
DocGoy : Aus dem damals bereits beliebten Infoprodukt „TrafficPrisma“ haben Sie nun eine online- und offlinebasierte Franchise-Plattform geschaffen, mit tausenden Usern täglich. Gibt es da ein Geheimrezept?
TOBIAS KNOOF: Die Frage kann man selbst am schlechtesten beantworten, hier sollte man andere Leute fragen. Für mich sind die Dinge die ich tue „normal“, ich habe sie so gelernt, halte sie so für richtig und wende sie eben konsequent an. Wenn ich mich aber für einen einzigen, den ultimativen Charakterzug entscheiden müsste, dann würde ich sagen, es ist die 100%ige Konsequenz bei allen Dingen. Konsequente Menschen erreichen mit weniger Energie und Aufwand viel schneller und leichter ihre Ziele. Einfach deswegen, weil sie sich entschieden haben und nicht ständig in inneren Dialogen und Grübeleien verstricken. Sie stellen auch ihre Entscheidungen nicht laufend infrage, nur weil von außerhalb irgendwo eine andere Meinung daher kommt. Sie sind Standfest, auch im Sturm.
DocGoy : Ihr Hauptgeschäft ist ja nun der Betrieb des TrafficPrisma-Franchisesystems. Eine ungeheure Entwicklung, wenn man bedenkt, wann, wie und wo Sie angefangen haben. Gibt es einen übergeordneten Plan für TrafficPrisma, einen Leitstern für die nächsten Jahre?
TOBIAS KNOOF: Ja, mit Sicherheit! Wir haben uns mit dem TrafficPrisma-Franchisesystem ganz bewusst darauf ausgerichtet, große Multiplikatoren wie Netzwerke, MLM-Networks, Ketten, Filialsysteme, Franchisesysteme, sonstige Vertriebsstrukturen und Geschäfte mit Niederlassungen sowie auch Partnerprogramm-Betreiber und Produktinhaber die Mehrstufen-Provisionsprogramme betreiben, als Zielgruppe anzupeilen. Fast alle diese Geschäftsmodelle, sowie auch viele andere Unternehmen, arbeiten mit eigenverantwortlichen lokalen Teams. Sei es in Form von Niederlassungen, Filialen, Außenstellen, Vertretungen, Zweigbetrieben, Dependancen oder andersgearteten lokal-regionalen Standorten. Jeder dieser Standorte ist auch meistens wirtschaftlich eigenverantwortlich und hat ein eigenes kleines Team von Mitarbeitern. Wie z.B. bei Engel & Völkers, Blume2000, Vapiano usw. Nun sollte ein Betreiber so eines Netzwerkes, Filialsystem oder einer Kette extrem großes Interesse daran haben, dass seine „Kinder“ (die Filialen, Niederlassungen und Zweigstellen) und die darin befindlichen Teams sich schnell und prächtig entwickeln. Es ist ja gerade das Geschäftsmodell dieser Unternehmen, dass sie im gesamten fraktal wachsen und im Idealfall jede neue lokale Kopie ein exakter Klon des Mutter-Prototypen ist, wie z.B. auch bei McDonalds. In der richtigen Welt ist das ziemlich teuer, weil eben ein Mc-Donalds-Restaurant auch eingerichtet werden muss. Das ist auch der Grund, warum die meisten Franchise-Systeme hohe Startgebühren haben. Im Internet kann man das aber vermeiden. Bei TrafficPrisma gibt es daher diese hohen Startgebühren nicht, sondern nur geringe monatliche Fixkosten, was aber über die Akquise von ein paar neuen Partnern bereits im ersten Monat wieder gedeckt werden kann. Denn für die Weiterempfehlung der Plattform bekommt der Nutzer eine monatliche Provision. Somit kann die Nutzung des TrafficPrisma-Franchisesystems sogar dauerhaft kostenlos erfolgen!
DocGoy : Das klingt spannend! Aber eine stichelige Frage sei erlaubt: Was habe ich als Nutzer der TrafficPrisma-Plattform für einen Vorteil? Wieso sollte ich das Angebot nutzen? Und was ist, wenn ich an Ihrem Franchisesystem gar nicht teilnehmen will? Kann ich dann trotzdem auf die Unterlagen zugreifen?
TOBIAS KNOOF: Lassen Sie mich das so beantworten: In einem Unternehmen braucht es ganz generell Dinge wie ein Betriebshandbuch, Vertriebshandbuch, interne Dokumentationen sowie alle möglichen anderen Unterlagen wie Rechnungen, Briefpapier, Präsentationen, Kataloge, Broschüren, Flyer, Handouts usw. Das Franchisesystem von TrafficPrisma kann alle diese Dinge für Franchisepartner zum Download bereitstellen. So auch Prozessbeschreibungen, Organigramme, Konzepte, Marketing-Strategien, Traffic-Strategien, Dokumentationsrichtlinien, Prozessrichtlinien, Support, Trainings oder Traffic-Dienstleistungen! Und natürlich die gesamte TrafficPrisma-Familie, sprich das klassische TrafficPrisma als Downloadversion und weitere Prismen wie das AffiliatePrisma, ContentPrisma, LeadPrisma, AutomationPrisma, OutsourcingPrisma, LocalPrisma, MobilePrisma, ViralPrisma oder das SocialPrisma. Alle Kurse sind voll umfänglich ausgearbeitet, genauso wie das klassische TrafficPrisma. Damit ist die Plattform gleichzeitig die größte Bibliothek über Content-, Traffic- und Linkaufbau im gesamten deutschen Web. Und das Beste daran ist, von allen Prismen, Unterlagen und Inhalten gibt es auch eine Whitelabel-Version. Diese können User nutzen, welche nicht am Franchisesystem teilnehmen wollen, jedoch Zugriff auf die selben Inhalte erhalten möchten. Damit wird der Start in ein Business, egal ob Online oder Offline, enorm einfach! Denn normalerweise müsste man sich alles selber entwickeln. Dies ist auch ein Aspekt, warum so viele kleine Unternehmen, Startups und Firmen scheitern oder zumindest nicht über einen Beta-Status oder Projekt-Level hinauskommen. Sie haben eben NICHT diese ganzen Unterlagen aufgebaut. Sie haben keine Dokumentation, keine Prozesse, keine Strategie, keinen Plan, keine Trainings für die Mitarbeiter, es fehlt praktisch an allem, dafür herrscht oft Chaos auf breiter Front.
DocGoy : Ja, das ist leider richtig und ich glaube, Sie treffen da bei vielen einen sehr wunden Punkt! Es ist ja nicht so, dass Tausende von Gründern, Entrepreneure und Unternehmer da draußen nicht erfolgreich werden wollen. Aber sie reiben sich im täglichen Arbeitsablauf auf und „rammeln, ackern und hetzen“ auf gut deutsch tagein, tagaus im Tagesgeschäft. Können Sie aus Ihrer Sicht sagen, warum das oftmals so läuft?
TOBIAS KNOOF: Ich habe schon viele Firmen von innen gesehen, und noch mehr von außen aus Kundensicht. Und ja, es läuft leider in der Tat häufig so! Die gute Nachricht ist aber, dass die Lösung gar nicht so kompliziert ist, sie erfordert nur etwas umdenken und zunächst das Verstehen des eigentlichen Problems. Es ist praktisch unmöglich über eine gewisse Firmen- und Umsatzgröße hinauszukommen oder Stabilität und Flow in der Organisation zu erreichen, wenn man keine Systeme, Abläufe und Prozesse installiert hat. Bei meiner letzten großen Kooperation habe ich das Fehlen dieser Dinge 1 Jahr lang live und in Farbe erlebt, die Resultate waren vernichtend und hat die gesamte Organisation in den Abgrund gerissen. Bei der TrafficPrisma-Plattform machen wir genau das anders: Wir bauen all die Unterlagen auf, die Netzwerke, Ketten, Filialsysteme und Franchises brauchen, wodurch diese unendliche Online- und Offline Klone erschaffen (Filialen) sowie die ganzen Unterlagen dort gleich noch einmal einsetzen können (fraktales Wachstum, Skalierung, Duplikation). Dies ist eine enorme Hilfe und Beschleunigung beim Aufbau von Geschäften, Projekten oder ganzen Netzwerken. Gleichzeitig finden die Mitglieder von TrafficPrisma alle Unterlagen auch als Whitelabel-Version vor. Das heißt, wenn man eigentlich nicht am Franchisesystem von TrafficPrisma teilnehmen will, weil man eigene Projekte, Vorhaben oder Unternehmungen hat, so kann man die Franchise-Plattform trotzdem nutzen und all diese Unterlagen, Vorlagen, Muster, Templates, Prozesse, Organigramme, Dokumente und Prismen in einer neutralen & ungebrandeten Version in die eigenen Vorhaben implementieren. TrafficPrisma ist damit nicht nur ein Franchisesystem, sondern ein White-Label Lieferant für Premium-Content, Trainings und Dienstleistungen im Bereich Trafficaufbau & Unternehmertum, was auch das Kernprodukt der Plattform darstellt. Franchisepartner haben so ein sehr viel breiteres potentielles Kundenspektrum.
DocGoy : Ok, jetzt wird langsam klar, wohin die Reise mit TrafficPrisma geht. Sie bieten Partnern komplett fertige Konzepte, Unterlagen, Trainings, Services, Werbemittel und Dokumente an, damit diese sich nationale TrafficPrisma-Filialen aufbauen können. Und wer nicht am Franchisesystem teilnehmen möchte, und lieber seine eigenen Vertriebsstrukturen, Networks, Filialsysteme, Franchiseketten, Unternehmen oder Startups aufbauen will, kann dieselben Unterlagen dann einfach in der Whitelabel Version nutzen?! Habe ich das richtig verstanden?
TOBIAS KNOOF: Exakt das ist der Punkt! Als TrafficPrisma Franchisenehmer bekommt ein User alle Unterlagen, Trainings und Services im Corporate Design von TrafficPrisma und kann vom starken Brand der Marke partizipieren. Er kann von jetzt auf gleich Trainings abhalten, Promotions starten, Werbemittel nutzen, Services buchen, auf 16 verschiedene Trainingskurse sowie 24 verschiedene Prismen, wie das Original TrafficPrisma, zugreifen und sich Provisionen aufbauen. Sie können aber auch von allen Angeboten auf der TrafficPrisma-Plattform die Whitelabel Variante wählen, sich alles selber anpassen und die Unterlagen mit Ihren Logos & Corporate Design branden und beliebig editieren. Das betrifft wie gesagt ALLES auf der TrafficPrisma-Plattform: alle Prismen, alle Dokumente, alle Prozesse, alle Werbemittel, alle Trainings, alle Content-, Traffic- & Link-Dienstleistungen, die gesamte Dokumentation und alle sonstigen Konzepte, Handbücher, Checklisten, Handouts usw. Inhalte können beliebig umgebrandet werden und in den Strukturen, Networks, Filialen, Niederlassungen, Unternehmen, Startups oder Webseiten der eigenen Projekte eingesetzt werden. Dabei wird ein nie gekannter Unternehmensentwicklungsprozess angestoßen und fest in der DNA dieser Vorhaben verankert.
DocGoy : Zum Schluss noch eine letzte Frage. Wo beziehen Sie eigentlich Informationen und Ihr „Insiderwissen“ her? Gibt es da irgendwelche speziellen Quellen, ist es einfach nur Fleiß und Disziplin oder auch ein Stück weit die jahrelange Erfahrung? Sie scheinen da sehr analytisch vorzugehen…
TOBIAS KNOOF: Naja, es ist natürlich von jedem etwas. Die tausenden Analysen haben mir sehr geholfen, aber ich lese auch sehr viel in Blogs und bis zu 3 Bücher pro Woche. Ich liebe es zu lesen, Wissen ist auch das Einzige was bleibt, wenn einem alles andere genommen wird! Egal was man im Leben erreichen will, was man vor hat, plant, träumt, arbeiten oder tun will, wenn man Erfolg anstrebt, muss man die Sache vorher geplant, durchdacht oder zumindest in Erwägung gezogen haben. Diesem in Erwägung ziehen geht jedoch eine Informationsaufnahme voraus, schließlich kann man ja nichts in Erwägung ziehen, was man noch nicht kennt oder weiß. Wenn Sie nicht wissen, dass es Hawaii gibt, können Sie niemals eine Reise nach Hawaii planen. Es liegt einfach nicht in ihrem Möglichkeitsspektrum. Diese Erkenntnis mag banal anmuten, doch allzu viele Menschen berücksichtigen diesen Umstand in ihrem eigenen Leben nicht. Aller Praxis geht die Theorie voraus. Ob man es will oder nicht, ob es einem zusagt oder nicht, vor der Praxis, vor der Handlung also, kommt die Informationsaufnahme. Dieses Prinzip ist für alle gleich, egal ob man Millionär, Arbeitsloser, Selbstständiger, Politiker, Sportler oder sonst wer ist. Selbst die kleinste Hundehütte muss der Architekt sich erst geistig vorstellen und im Kopf planen. Doch eine Vorstellung kann er sich nur im Kontext seiner bisherigen Erfahrungen, aufgenommenen Informationen oder seines Wissens machen. Ein Architekt der statt 10 Häuser bereits 100 konstruiert hat, wird wesentlich mehr Erfahrung und Know-How haben. Deswegen kommt es aus meiner Sicht darauf an, so schnell wie nur irgend möglich zu lernen. Mein Tipp wäre daher abschließend: Überlegen Sie sich ganz genau, was Sie in Zukunft lernen und an Informationseindrücken aufnehmen wollen, welche Gespräche Sie führen, welches Buch Sie lesen und welchen Film Sie sehen oder welches Hörbuch Sie hören wollen. Ihr Gehirn ist bei der Geburt ein unbeschriebenes Blatt. Sie beschreiben es durch Ihre Sinneseindrücke, und zwar Ihr ganzes Leben lang. Lebenslanges Lernen ist die stetige Aufnahme verschiedener Eindrücke über die eigenen Sinne, und zwar in dem Maße, wie die eigenen Sinne entwickelt sind. Die Summe dessen lässt Sie glauben, dass etwas so ist oder nicht. Was gibt es also besseres als „Sinnesentwicklung“, was im Prinzip nur durch stetiges Lernen erreicht werden kann. Und genau dieses stetige Lernen wird Sie auch zum Erfolg führen, Online wie Offline, beruflich wie privat, finanziell wie intellektuell!
DocGoy : Lieber Herr Knoof, vielen herzlichen Dank für diese sehr aufschlussreichen Tipps und die motivierenden Worte. Ich denke jeder für sich konnte etwas aus dem Interview lernen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Franchisesystem auf TrafficPrisma, was sich ja aktuell prächtig entwickelt :-)
TOBIAS KNOOF: Herzlichen Dank! Auch Ihnen und all Ihren Lesern wünsche ich das Beste sowie weiterhin viel Erfolg im Internet und natürlich auch privat!

Über den Interviewpartner Tobias Knoof

Tobias Knoof gilt als ausgewiesener Traffic-Experte im Internet. Sein Projekt Digitale-Infoprodukte.de schaffte es innerhalb von nur 2 Jahren nach Start zu den 1.000 trafficstärksten Webseiten im deutschen Raum. Dieses ist mittlerweile in TrafficPrisma integriert und erfreut sich mit tausenden Besuchern täglich weiterhin großer Beliebtheit. Knoof ist einer der bekanntesten Akteure der hiesigen Internetszene sowie strategisch treibende Kraft in der Branche. Neben seiner Autoren‑, Seminar‑ & Unternehmertätigkeit beschäftigt sich der Vordenker intensiv mit Skalierung, Automation und Duplikation von Geschäftsmodellen. Er hat zahlreiche Firmen gegründet, Bücher geschrieben, ein Train-the‑Trainer Zertifikat absolviert und ist international akkreditierter Journalist. Knoof lebt und arbeitet mit seiner Familie am traumhaften Templiner See in Potsdam. Sein Name steht wie kaum ein anderer in der Branche für hervorragende Produkte & Qualität.
Weitere Infos zu TrafficPrisma unter…  -->   http://1a.traffic-wave.de/trafficprisma
Kommentar veröffentlichen

Werbe-Wave.de

Traffic-Wave.de