Traffic-Wave-Portal-Werbung

Samstag, 21. Mai 2016

Von den Besten lernen! #Interview mit Tobias Knoof (Teil 1)

7 smarte Tipps von Traffic-Experten & Franchise-Unternehmer Tobias Knoof über den Aufbau großer Trafficströme im Internet

Es gibt ein einfaches Rezept für Erfolg, das übrigens in jedem Lebensbereich gilt: Lernen von den Besten! Wenn wir über Erfolg im Internet-Marketing reden, dann gehört der folgende Gesprächspartner ganz sicher zu den Besten seiner Zunft in Deutschland. Die Rede ist von Tobias Knoof, dem Autor des TrafficPrisma und Gründer des gleichnamigen Franchise-Systems TrafficPrisma.
Ich freue mich daher ganz besonders, Ihnen heute ein Interview mit ihm präsentieren zu dürfen. Wo andere von uns heute noch an der Monetarisierung von Webseiten & Projekten scheitern, hatte Tobias bereits vor Jahren seine lesenswerte Webseite Digitale-Infoprodukte auf Alexarank 1.000 in Deutschland geführt und damit 99,98% aller anderen Websites in Sachen Traffic hinter sich gelassen. Bei rund 17 Mio. „Punkt.de“-Domains eine Leistung, die nicht viele vorzuweisen haben.
Sein Blog ist mittlerweile zum Magazin gewachsen, welches wiederum Teil des TrafficPrisma-Franchisesystems geworden ist. Auch durch seine viralen und trafficstarken Gewinnspiel- und Contest-Konzepte gilt er Traffic-Experte schlechthin! Und so habe ich ihm eine ganze Menge Fragen über Trafficaufbau, Trafficsteuerung und Trafficautomation gestellt. Und darüber, welche Vision er mit seinem derzeit rasant wachsendem Franchisesystem verfolgt…
DocGoy : Lieber Herr Knoof! Danke, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Die meisten meiner Leser werden Sie bereits kennen, trotzdem möchte ich Sie nochmals um eine kurze Vorstellung bitten: Wer sind Sie und was machen Sie?
TOBIAS KNOOF: Hallo in die Runde, vielen Dank zunächst für das Interview, gerne stelle ich mich Ihren Fragen! Mein Name ist Tobias Knoof und ich bin Betreiber von TrafficPrisma. Angefangen hat alles vor ungefähr 10 Jahren mit der Idee, ein eigenes Online-Business aufzubauen. Ich selbst bin gelernter Medienberater für Digital- und Printmedien, da ist das Thema Internet schon stark präsent. Als eigenständig denkender Mensch wollte ich auch immer schon selbstständig sein und ein eigenes Geschäft aufbauen. Fehlte nur noch die Idee, in welchem Bereich das passieren sollte. Es gab viel auf und ab, Höhen und Tiefen, aber letztendlich schleift man sich, sein Geschäft und alle Vorstellungen davon „rund“, bis eben alles optimal zusammen passt. Dann kommt der Moment, den viele Leute von außen als „Glück“ bezeichnen.
DocGoy : Das klingt nach einer faszinierenden Anfangszeit. Aber war den damals schon ein Markt, geschweige denn so etwas wie eine Infobranche in Deutschland vorhanden? Und wie kommt man vom Verkauf digitaler Infoprodukte zum Geschäftsmodell des Franchisings?
TOBIAS KNOOF: Ja, in der Tat war damals im deutschsprachigen Raum so etwas wie ein Markt kaum vorhanden. Von einer Infobranche, wie sie heute gern bezeichnet wird, gar nicht zu reden. Natürlich gab es auch in Deutschland schon eine riesige und milliardenschwere Verlagsbranche. Aber das Bild war dasselbe wie in den USA. Die durchaus sehr erfolgreichen und „alteingesessenen“ Verlage waren wenn überhaupt erst in den Anfängen, ihre Geschäftsmodelle an die digitale Welt anzupassen. Es gab ein paar Bewegungen von Paid Content, ein paar kleine Ebook-Läden und natürlich die Softwarebranche, die in Sachen digitaler Vertrieb von Haus aus besser aufgestellt waren. Was aber die Informationsbranche in den USA ausmachte, war der starke Fokus auf das Marketing bei der Erstellung, dem Vertrieb und Verkauf der digitalen Güter. Diese Ansätze waren damals so kaum in Deutschland zu finden. Erst mit der Zeit entwickelte sich eine kleine Gruppe von Idealisten, die sich später mit weiteren Anhängern in eine Nische formten. Heute kann man berechtigterweise bereits von einer Branche sprechen. Die Bewegung hat im DACH-Raum zehntausende Anhänger gefunden und sich über die Jahre stark professionalisiert.
DocGoy : Ihre Erfolgsgeschichte der letzten Jahre ist schon sehr beeindruckend! Die Konsequenz und Ihre sympathische Art faszinieren auch viele andere Menschen, wenn man so Ihren Wertegang und die Statements im Internet liest. Aus dem damals beliebten Infoprodukt „TrafficPrisma“ haben Sie nun eine online- und offlinebasierte Franchise-Plattform entwickelt, welche von tausenden Usern täglich genutzt wird. Was machen Sie anders?
TOBIAS KNOOF: Das ist natürlich sehr schmeichelhaft, vielen Dank! Die Frage kann man aber selbst meist am schlechtesten beantworten, hier sollte man andere Leute fragen. Für mich sind die Dinge die ich tue „normal“, ich habe sie so gelernt, halte sie so für richtig und wende sie eben konsequent an. Andere Marktteilnehmer nutzen andere Informationen in einem anderen Kontext. Die Konsequenz daraus sind andere Resultate. Davon abgesehen gibt es immer verschiedene Wege zum Erfolg, ich könnte nur meinen eigenen beschreiben. Ob dieser für andere Menschen dann stimmig und gangbar ist, das steht auf einem anderen Blatt. Es gibt aber ein paar ganz grundsätzliche Werte und Charaktereigenschaften, die meiner Meinung nach förderlich für den Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens und Lebens sind. Ich glaube Charaktereigenschaften wie Fleiß, Konsequenz, Konzentration, Fokus, Klarheit über seine Ziele, Liebe zum Detail, Qualitätsanspruch, Disziplin und Leidenschaft sind immer wichtige Punkte, die der Sache dienlich sind. Wohingegen Nörgelei, Kritiksucht, Zerstreutheit und Egoismus genau zum Gegenteil führen.
DocGoy : Ihr Kerngeschäft ist ja nun der Betrieb des TrafficPrisma-Franchisesystems. Eine ungeheure Entwicklung, wenn man bedenkt, wann, wie und wo Sie vor Jahren angefangen haben. Geben Sie uns ein kurzes Bild aus der Vogelperspektive: Was genau ist die Idee und Zielgruppe?
TOBIAS KNOOF: Wir haben uns mit dem TrafficPrisma-Franchisesystem ganz bewusst darauf ausgerichtet, große Multiplikatoren wie Netzwerke, MLM-Networks, Ketten, Filialsysteme, Franchisesysteme, sonstige Vertriebsstrukturen und Geschäfte mit Niederlassungen sowie auch Partnerprogramm-Betreiber und Produktinhaber die Mehrstufen-Provisionsprogramme betreiben, als Zielgruppe anzupeilen. Erstens weil sie alle einen großen Hebel darstellen – man muss nicht mehr zu 10.000 Endkunden, sondern vielleicht nur zu 50 Betreibern solcher Ketten und Filialsysteme und zweitens, weil die Geschäftsmodelle all dieser Businessformen einen entscheidenden Punkt gemeinsam haben, den wir als TrafficPrisma-Kernteam extrem gut bedienen können. Hinzu kommt, dass es im Franchisesystem von TrafficPrisma die klassischen hohen Startgebühren nicht gibt, sondern nur geringe monatliche Fixkosten, was aber über die Akquise von ein paar neuen Partnern bereits im ersten Monat wieder gedeckt werden kann. Somit kann die Nutzung von TrafficPrisma praktisch dauerhaft kostenlos erfolgen!
DocGoy : Das klingt sehr interessant! Aber eine ketzerische Frage sei erlaubt: Was habe ich als Nutzer der TrafficPrisma-Plattform für einen Vorteil? Wieso sollte ich diese überhaupt nutzen? Und was ist, wenn ich an diesem Franchisesystem gar nicht teilnehmen will?
TOBIAS KNOOF: Eine sehr gute Frage, die ich gerne so beantworten möchte: Die TrafficPrisma-Plattform bietet zunächst eine enorme Bandbreite von Informationen, Artikeln, Tutorials, Checklisten und sonstigen Unterlagen, die sich allesamt mit Trafficaufbau, Trafficsteuerung und Trafficautomation beschäftigen. Das ist und war unser Kernthema. Wer das Produkt „TrafficPrisma-Masterkurs“ noch kennt, weiß um die hohe Qualität dieser Unterlagen. Nun haben wir aber nicht mehr nur das TrafficPrisma, sondern 24 voll ausgearbeitete Prismen, wie das SocialPrisma, LocalPrisma, ViralPrisma, LeadPrisma, AutomationPrisma, ContentPrisma oder das AffiliatePrisma. Mit all den Unterlagen kann jeder sein Business aufbauen und erfolgreicher machen, sei es als Franchisepartner, Affiliate oder für eigene Projekte und Unternehmen. Denn von allen Prismen, Unterlagen und Inhalten gibt es auch eine White-Label-Version. Diese können User nutzen, welche nicht am Franchisesystem teilnehmen wollen, jedoch Zugriff auf die selben Inhalte haben möchten.
DocGoy : Viele Gründer, Startups und Entrepreneure da draußen haben hervorragende Ideen, fantastische Produkte und vielleicht sogar auch einen großartigen Support. Und dennoch scheitern sie, weil sie nicht skalieren können oder ausbrennen. Da nützen dann auch tausend Trafficmethoden nichts! Sie reiben sich im täglichen Arbeitsablauf auf, aber warum?
TOBIAS KNOOF: Genau das ist das klassische Resultat! Wenn etwas in der eigenen Firma nicht funktioniert, besteht die Lösung meist darin, noch schneller, noch besser und noch härter zu arbeiten. Ich habe mich immer gegen dieses Gedankenmodell gewehrt, weil es aus meiner Überzeugung her falsch ist und nur zu Burnout, Erschöpfung und noch größerer Instabilität des Business führen KANN. Es löst nicht den Kern des Problems! Und der Kern ist, dass es keine Systeme, Prozesse, Abläufe und Dokumentationen gibt. Diese sind aber zwingend in einer Firma notwendig, will man diese langfristig betreiben und skalieren. Sie sind der Handlungsrahmen, die Leitplanken und die vorgegebene Schneespur in unbekanntem Gelände. Es ist praktisch unmöglich über eine gewisse Firmen- und Umsatzgröße hinauszukommen, wenn man diese Dinge nicht implementiert. Bei meiner letzten großen Kooperation habe ich das Fehlen dieser Dinge 1 Jahr lang live und in Farbe erlebt, die Resultate waren verheerend. Nach einem fantastischen Launch kam der freie Fall und Absturz, weil die Menge an Kunden, Support, Feedback, Investoren, Produktentwicklungen und Projektkoordinationen überhaupt nicht bewältigt werden konnte. Es glich mehr einem Hühnerhaufen, als strategisch geplanten und optimierten Prozessen. Ein Produkt ist schön, aber es braucht die Abläufe dahinter, sonst rennst du dich im Hamsterrad tot. Als Franchise-Plattform bauen wir bewusst zahlreiche Prozesse, Systeme und Abläufe auf, modelieren dazu Organigramme, Checklisten, Trainings und Dokumentationen und stellen alles unseren Nutzern zur Verfügung, damit diese sie in ihre Franchise-Filialen oder eigenen Projekte implementieren können.
DocGoy : Ok, jetzt wird langsam klar, wohin die Reise mit TrafficPrisma geht. Sie bieten Partnern komplett fertige Konzepte, Unterlagen, Trainings, Services, Werbemittel und Dokumente an, damit diese sich weltweit TrafficPrisma-Filialen aufbauen können. Und wer nicht am Franchisesystem teilnehmen möchte, und lieber seine eigenen Vertriebsstrukturen, Networks, Unternehmen oder Startups aufbauen will, der kann die selben Unterlagen dann einfach in der White-Label Version nutzen?! Und an seine eigenen Firmen, Webseiten und Projekte anpassen? Habe ich das richtig verstanden?
TOBIAS KNOOF: Jetzt sind Sie in der richtigen Spur! Als online- und offlinebasiertes Franchise-System ermöglicht TrafficPrisma Zugriff auf feinsten Premium-Content sowie passende Trainings & Services rund um die Themen Trafficaufbau und Unternehmertum. Unsere Kunden nutzen die Angebote, um ihre eigenen Projekte und Unternehmungen aufzubauen oder die ihrer Kunden. Networker trainieren mit den TrafficPrisma-Unterlagen den Aufbau weiterer Teams, um noch größere Reichweite in sozialen Netzwerken zu erreichen, Unternehmer schulen ihre Führungskräfte, damit diese weitere Niederlassungen aufbauen, MLMler lehren ihre Downline wie diese selbst noch weiter in die Tiefe kommen, Franchisegeber bilden ihre Franchisenehmer aus, damit diese noch mehr regionale Filialen aufbauen, Franchisenehmer optimieren ihre Teamentwicklung, um weitere Führungskräfte für Abteilungen auszubilden und Affiliates zeigen ihren Partnern der 2. und 3. Ebene, wie diese ihre Teams in den unteren Ebenen bilden und deren Schlagkraft bei Promotions steigern.
DocGoy : Ein Franchisesystem, was sich selbst trainiert! Super, noch eine letzte Frage zum Abschluss: Sie sind ja bekannt als der TRAFFIC-Experte im deutschsprachigen Raum schlechthin. Gibt es einen „Geheimtipp“ für Traffic, den Sie jedem Unternehmer empfehlen können?
TOBIAS KNOOF: Ja, Traffic ist in der Tat mein Spezialgebiet und wir haben auf TrafficPrisma.de mit verschiedensten Aktionen bereits ganz außergewöhnliche Resultate erzielt. Ein klassischer Traffic-Tipp wie wir ihn auch in der TrafficPrisma-Community trainieren, ist das sogenannte Contentrecycling. Man könnte beispielsweise seinen neuen Blogpost per Screencapture-Software aufnehmen und mit Videocounter.com in dutzende Videoportale hochladen. Die Audiospur könnte man noch vom Video trennen und in Podcasting-Verzeichnisse und Communities wie Last.fm uploaden. Das Video könnte man zusätzlich transkribieren und als PDF generieren, um es anschließend in Dokumentenportale einzustellen. Und wenn man wirklich hervorragende Informationen in seinem neuen Blogpost veröffentlicht hat, kann man sogar noch den Schritt gehen und eine Pressemeldung daraus formulieren. Diese könnte man dann bei Prmaximus.de veröffentlichen und damit seine Meldung in dutzende PR-Portale gleichzeitig einspielen. Alles führt letztendlich zu Link- und damit Trafficaufbau. Ausgehend von einem einzigen Beitrag. Wenn man es gut anstellt, bleibt bei dieser Art des Contentrecycling jeder neu „recycelte“ Inhalt zwar im selben Themen- und Keywordspektrum und rankt damit zu ähnlichen Keywords bei Google, ist aber dennoch „unique“. Dies führt in letzter Konsequenz zu einer umfassenden Suchmaschinendominanz, da man nicht nur 1 Ergebnis, sondern vielleicht 3, 5 oder sogar 7 Ergebnisse zu einem Nischenkeyword auf der ersten Google-Suchseite besetzt. Einmal zum Original-Beitrag, einmal zum „recycelten“ Fachartikel in einem Artikelportal, einmal zur Pressemeldung, einmal zum Screencapture-Video bei Youtube, einmal zum entsprechenden File in einem Podcasting-Verzeichnis usw. Wir haben diese Art der mehrfachen Contentverwertung schon sehr oft selbst sowie auch häufig bei unseren Kunden angewandt und sie führt jedes Mal zu deutlichen Traffic-Ergebnissen.
DocGoy : Lieber Herr Knoof, ganz herzlichen Dank für diese sehr aufschlussreichen Tipps. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem online- und offline-basiertem Franchisesystem auf TrafficpPisma, wobei ich mir da sicherlich keine Sorgen machen muss :-)
TOBIAS KNOOF: Herzlichen Dank! Auch Ihnen und all Ihren Lesern wünsche ich das Beste und weiterhin viel Erfolg im Internet!

Über den Interviewpartner Tobias Knoof

Tobias Knoof gilt als ausgewiesener Traffic-Experte im Internet. Sein Projekt Digitale-Infoprodukte schaffte es innerhalb von nur 2 Jahren nach Start zu den 1.000 trafficstärksten Webseiten im deutschen Raum. Dieses ist mittlerweile in TrafficPrisma integriert und erfreut sich mit tausenden Besuchern täglich weiterhin großer Beliebtheit. Knoof ist einer der bekanntesten Akteure der hiesigen Internetszene sowie strategisch treibende Kraft in der Branche. Neben seiner Autoren‑, Seminar‑ & Unternehmertätigkeit beschäftigt sich der Vordenker intensiv mit Skalierung, Automation und Duplikation von Geschäftsmodellen. Er hat zahlreiche Firmen gegründet, Bücher geschrieben, ein Train-the‑Trainer Zertifikat absolviert und ist international akkreditierter Journalist. Knoof lebt und arbeitet mit seiner Familie am traumhaften Templiner See in Potsdam. Sein Name steht wie kaum ein anderer in der Branche für hervorragende Produkte & Qualität.
Weitere Infos zu TrafficPrisma unter… -->  http://1a.traffic-wave.de/trafficprisma
Kommentar veröffentlichen

Wellness-Wave.de

Traffic-Wave.de