Traffic-Wave-Portal-Werbung

Mittwoch, 3. Mai 2017

Bitcoin, Bitcoin, Bitcoin - ich kann´s bald nicht mehr hören ...


Durch meine eigenen Werbeportale und über diverse Social-Media-Kanäle werde ich zur Zeit bombardiert mit "Bitcoin-Angeboten"
  • Bitcoins für Werbung (mit und ohne RevShare)
  • Bitcoins Cloudmining
  • Bitcoins als offensichtliches "Kettenbrief"-System
  • Bitcoins hier und Bitcoins da ...
Da ist es wirklich nicht einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen...

Fakt ist:
  • Bitcoins sind momentan "IN" und somit gefragt
  • Bitcoins steigen gerade im Werte*
  • Bitcoins können bei immer mehr Händlern als Zahlungsmittel eingesetzt werden
  • Bitcoins sind aus der Nerd-Ecke heraus und finden sich immer mehr im Alltag / Mainstream
  • Bitcoins sind eine ernst zu nehmende Alternative zu den gängigen Zahlungsweisen
  • Bitcoin hat viele mehr oder weniger seriöse Nachahmer gefunden, die sog. Alt-Coins
  • Bitcoins eignen sich auch dazu, nicht ganz so legale Geschäfte abzuwickeln
  • Bitcoin ist keine Modeerscheinung mehr, sondern wird sich als offizielles Zahlungsmittel durchsetzen

Was bedeutet das jetzt für Sie?
Zum Ersten natürlich, dass Sie nicht mehr umhin kommen werden, sich früher oder später mit diesem Thema zu beschäftigen.
Zum Zweiten aber auch, dass Sie ganz genau hinsehen sollten, wer, wo, was Ihnen unter dem Deckmantel des Bitcoins alles angeboten wird.

Wie erkennt man jetzt "gut" Angebote von "schlechten"? Wie sicher und seriös ist das Ganze denn überhaupt?
Genau wie bei jeder anderen Möglichkeit oder jedem andere Geschäft, gibt es auch hier einige "schwarze Schafe".
Gerade auf einem so neuen Gebiet macht es Sinn, sich etwas genauer vorab zu informieren.


*Bitcoin auf einem All-Time-High (http://bitcointicker.co/)

Das Wichtigste, das jeder braucht, der irgendwie mit Bitcoins zu tun haben will, ist ein Bitcoin-Wallet, einen Dienstleister, eine "Wechselstube", die "normale" Währungen in Bitcons umwandelt und worüber manmit Bitcoins bezahlen kann. Letztlich ein etwas spezielleres Online-Konto.

Damit kann man dann Bitcoins als Bezahlung annehmen oder mit Bitcoins bezahlen.
Zugleich kann man auf eine Wertsteigerung durch steigende Wechselkurse hoffen (spekulieren). Meine Empfehlung ist hier XAPO. Das ist ein etabliertes System und arbeitet bisher problemlos, sicher und zuverlässig.

Wer sich zudem noch am sog. "Mining" beteiligen will, also an der Hardware-gesteuerten "Erzeugung" von neuen Bitcoins, der braucht noch ein eben solches Unternehmen und die Möglichkeit sich dort zu investieren. Da bei den meisten solcher Unternehmen die "Einstiegspreise" im 6 bis 7-stelligen Bereich liegen, gibt es für Otto Normalverdiener hier gar keine so großen Alternativen. Es muss nur darauf geachtet werden, dass diese Firma schon einige Zeit im Geschäft ist, und auch wirklich selbst diese Hardware besitzt, die letztlich die ganze Arbeit macht.

Zum Einstieg empfehle ich Ihnen diese 3-teilige Videoserie, die alle diese Themen behandeln.



Wer danach noch mehr dazu wissen will, sollte unbedingt an dem Live-Webinar teilnehmen.


Für mich sind diese Punkte wichtig, für eine Entscheidung:
  • Wird ein riesen Wirbel (Hype) um etwas gemacht, oder geht es sachlich zu?
  • Werden überhöhte Gewinnversprechen gemacht, die realistisch gar nicht oder wenn, dann nur kurzfristig erreicht werden können?
  • Hat das Unternehmen schon gezeigt, dass es die Versprechen einhalten kann?
  • Steht ein tatsächlicher Gegenwert dahinter?
  • Gibt es externe Quellen / Belege, die die Angaben bestätigen können?


Wichtig ist, dass Sie sich ausreichend vorher informieren:

Hier einmal eine Mail, die ich bekommen habe ...

"Sehr geehrter Dr. Goy,
vielen Dank für Ihre interessanten Ausführungen.
Ich frage mich nur, wie ich bei Stromaufall oder lehrem Handy damit zahlen soll ??? :-))
Richtiges Geld ist Richtiges Geld und  Bitcoins sind "Bit (01) - Coins". Wenn die "Festplatten" nicht mehr funktionieren - bei entsprechenden "aussergewöhnlichen Aktivitäten" und sei es nur ein ungeschützer Blitzeinschlag (weil kein Blitzableiter mehr am Gebäude verbaut war) und auch kein entsprechender Überspannungsschutz eingebaut ist. Oder kein Zugriff auf die "Cloud" mehr möglich ist, weil das Internet mal weider nicht zuverlässig funktioniert, was dann???  :-))  Oder es gibt schwere Computerangriffe auf diese "Zahlungssysteme". Es gibt das reale Leben mit realem Geld und das "Casino mit Coins (Bitcoins)", was folgt daraus? ... (Johannes Heesters hat es besungen). Soll das mit der "Enwicklung neuer Währungen" wirklich ernst gemeint sein??? Ich denke, das ist was für "schnelle Gewinne" und "Zocker".
Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag und viel Spass mit den "Coins".
Mit freundlichen Grüßen
..."

... und hier meine Antwort:

Moin!
Hallo Herr ...!
Da haben Sie vollkommen recht, doch...
- in so einem "worst case" funktionieren auch die Bankautomatien nicht mehr
- die Sparkassen und Banken machen auch alles elektronisch
- PayPal, Kreditkarte oder ähnliches kann man dann auch vergessen
- und an meine kleinen Goldmünzen im Tresor der Bank komme ich ohne Strom auch nicht ran.
Das komplette Geld-System ist heute schon zu 95% auf "Bits" umgestellt, ob nun mit oder ohne "Coins".
Bei mir in der Tierarzt-Praxis zahlen jetzt schon 3/4 der Kunden mit einer Bankkarte und ich wohne wirklich auf dem platten Land.
Ich sag ja auch nicht, dass Sie alles Ersparte in BitCoins anlegen sollen, Ihre Lebensversicherungen kündigen und Ihr Haus verpfänden ;-)
Doch sollte man auch BitCoins im Rahmen einer diversifizierten Absicherung durchaus mit in Betracht ziehen.
Ein Restrisiko bleibt immer, das ist bei Aktien oder anderen Anlagen aber auch nichts anderes und auf dem Sparbuch verliert man sein Geld, soviel ist sicher...


Liebe Grüße 
DocGoy



Weiterführende Artikel zu dem Thema "Bitcoin":
Kommentar veröffentlichen

Wellness-Wave.de

Traffic-Wave.de